Made to Measure – Ein Datenexperiment zum SID 2023

Am 07.02.2023 um 19:00 Uhr findet am internationalen Safer Internet Day 2023 im Filmmuseum Bendestorf eine hybride Veranstaltung zu dem Datenexperiment MADE TO MEASURE über die alltägliche Überwachung und Profilbildung von Internetnutzer:innen statt. Der Dokumentarfilm mit Live-Interaktion wird im  Produzentenkino gezeigt und hinterher mit den Produzent:innen der Gruppe Laokoon, der Medienethikerin Dr. Nina Köberer und dem Publikum diskutiert.

Ein Datensatz als Drehbuch?

Ist es möglich allein anhand persönlicher Onlinedaten das Leben eines Menschen zu rekonstruieren, ohne diesen Menschen je begegnet zu sein? Diese Frage steht im Zentrum des Datenexperiments „Made to Measure“.
Die Künstlergruppe Laokoon erschafft allein auf Grundlage von Suchanfragen die digitale Doppelgängerin einer ihr unbekannten Person. Zusammen mit einer Schauspielerin und einer Datenanalystin erweckt Laokoon die in den Daten verborgenen Geschichten zum Leben. Die Gruppe inszeniert und filmt Stationen der Datenspenderin der letzten fünf Jahre. Am Ende des Experiments kommt es zu einer Begegnung der realen Person und seinem „databasierten“ Double. Das Ergebnis des crossmedialen Datenexperiments von Film und interaktiver Storytelling-Website ist verblüffend und beunruhigend zugleich.

Gruppe Laokoon verbindet in ihren Arbeiten investigative Recherche mit verschiedenen künstlerischen Ausdrucksformen. So entstehen Essays, Dokumentarfilme, Theaterproduktionen, Lectures und Hörspiele zu politischen und philosophischen Themen, in deren Zentrum stets die Frage steht, wie sich unsere Vorstellung von Mensch und Gesellschaft im digitalen Zeitalter verändert. Laokoon wurde im November 2022 in New York mit einem Gold Winner des „Information is Beautiful“-Award ausgezeichnet.

Dr. Nina Köberer ist Referentin für Medienethik am Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ). Von 2017 bis 2020 war sie zweite Sprecherin der Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik der DGPuK auf Bundesebene. Seit 2009 nimmt sie Lehraufträge zur Medienethik und Medienbildung an Hochschulen wahr. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Medienethik, Angewandte Ethik und Medienbildung.

Matthias Haist
(Moderation) ist Medienpädagoge am Medienzentrum Harburg. Er hat diverse medienpädagogische Projekte konzipiert und durchgeführt, dabei ist ihm insbesondere der Ansatz einer handlungsorientierten, aktiven Medienarbeit wichtig. Im Technikmuseum Berlin hat er u.a. ein Alternate-Reality Game für Schulklassen zum Thema Massenüberwachung und Datenschutz durchgeführt, mit welchem er den Dieter-Baacke Preis entgegennehmen durfte.

Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite des Medienzentrums: www.medienzentrum-harburg.de/m2m

Veranstaltet wird das Event vom Medienzentrum Landkreis Harburg in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesinstitut für Schulische Qualitätsentwicklung (NLQ), dem Freundeskreis Filmmuseum Bendestorf e.V. und dem Kompetenzzentrum für regionale Lehrkräftefortbildung der Leuphana, Lüneburg.

Datum

07 Feb 2023

Uhrzeit

19:00 - 22:00

Standort

Filmmuseum Bendestorf
Filmmuseum Bendestorf
Webseite
http://film-bendestorf.de/
Medienzentrum Landkreis Harburg

Veranstalter

Medienzentrum Landkreis Harburg
Telefon
04105 – 5992100
E-Mail
kontakt@medienzentrum-harburg.de
QR Code

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert